Historische Drachen über Fanø 2018

Natürlich waren wir auch dieses Jahr wieder auf Fanø, aber durch andere private Verpflichtungen konnten wir erst zum Haupt-Wochenende des 34. Internationalen Kitefliers Meetings anreisen.
Wir waren dann aber pünktlich auf der Insel, um das für diesen Sonntag angesetzte Fliegen historischer Drachen am Strand in Fanø Bad besuchen zu können. 

Einige Bilder

Frits Sauvé mit Frantzen

Frits Sauvés Frantzen

Michael Stiefenhofers Prudhommeau

Charles Tacheron mit Frantzen, Dunne, Biplan
Charles Tacherons Frantzen, Dunne, Biplan

Luftbilder habe ich auch gemacht, diese zeige ich demnächst in einem eigenen Beitrag.
Leider hat es diesmal mit der Veröffentlichung etwas gedauert, warum weiß ich eigentlich auch nicht so genau.
Aber lieber spät als gar nicht!

Neue Luftbilder

aus Lindenhorst

46 Dortmund 16
Blick über Lindenhorst

aus Deusen

Solarpark Deusenberg
Solarpark Deusenberg

 

Lines
Linien

aus Holthausen

Heuernte in Holthausen
Heuernte in Holthausen

 

Heuernte in Holthausen
Heuernte in Holthausen

 

Am Kanal
Bäume und Schatten am Kanal

 

Der Raps blüht
Der Raps blüht

und aus Lanstrop

Erdbeerfelder
unter Plastik-Erdbeerfelder

Mezger-Drachen

Nach langer Planungs- und Bauzeit haben wir einen neuen Drachen in unserem Bestand: einen Mezger-Drachen aus Baumwolle mit Bambusgestänge.

Mezger-Drachen beim Jungfernflug
Mezger-Drachen beim Jungfernflug

Material

Tuch: Ditte-Baumwolle von IKEA, 140gr./m²
Gestänge: Bambusstangen aus dem Baumarkt
Verbinder: Alurohr aus dem Baumarkt
Waage und Abspannleinen: Hanf-Schnur

Das neue Jahr

beginnt KAP-technisch gesehen nicht schlecht-zwar konnte ich bis jetzt nur schon bekannte Plätze besuchen, aber auch dort gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Die Ziele waren im Januar der Dortmund-Ems-Kanal in Dortmund-Ellinghausen

Die Brücke
Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal

Doppelvierer
Doppel-Vierer beim Training

und  im Februar der Kanal in Vinnum an der Lippe-Überquerung

Kanalbrücke über die Lippe
Kanalbrücke über die Lippe

das Trianel-Kohle-Kraftwerk in Lünen im März

Trianel - a coal-fired power station
Trianel Kohle-Kraftwerk

und die ehemalige Kohlereservefläche in Dortmund-Ellinghausen ebenfalls im März

Industriekultur
Neue Heimat für bedrohte Vogel- und Amphibienarten

Entstehen soll eine Landschaft, die ganz auf die Bedürfnisse der Tiere angepasst ist.
Im Klartext: Rohbodenflächen, Wiesenflure und Kleingewässer. Eben alles, was Heide- und Feldlerche, Flussregenpfeifer, Schwarzkehlchen und die Kreuzkröte für ein artgerechtes Leben benötigen.
Bei der Stadt Dortmund heißt es, dass dort die bestmöglichen Voraussetzungen für eine Umstrukturierung gegeben seien. Für die Anlage der Lebensräume muss die Stadt die bestehenden Landschaft zunächst umfangreich umwandeln, um den Lebensraumanforderungen der geschützten Arten bestmöglich entsprechen zu können.
Sieht leider etwas aus wie in Bitterfeld nach der Wende, aber wenn die Stadt sagt, dass alles so richtig ist, habe auch ich natürlich keine Bedenken .

Delta 2018

Nachdem mein erster Leichtwinddrachen, ein Delta,  gebaut nach einem Bauplan von Wolfgang Schimmelpfennig (Hobby Drachen bauen und steigen lassen), mittlerweile in die Jahre gekommen ist und die einen oder anderen Auflösungserscheinungen zeigt, war es an der Zeit, mal was neues zu bauen. Und wann hat man dazu Zeit: im Winter.

Havlicek-Delta

Also habe ich mich hingesetzt, meine noch spärlich vorhandenen Nähkenntnisse zusammengesucht und mich an den Bau eines Havlicek-Deltas gewagt.
Diese Delta-Variante wird ja schon seit einiger Zeit in den einschlägigen Fachkreisen des öfteren ob seiner guten Flugeigenschaften hochgelobt und seine Verbreitung nimmt immer weiter zu. Warum also nicht auch mal diese Bauart versuchen?

Havlicek-Delta
Der Havlicek-Delta

Die Abmasse betragen 330 X 150 Zentimeter und gebaut wurde weitgehend nach einem Bauplan aus dem österreichischen Leinenzupfer-Forum. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligte für diesen Bauplan und für die Mühe, die sie sich damit gemacht haben.

Der Einsatzzweck

Haupteinsatzgebiet dieses Drachens soll der Transport einer RIG für Luftbildaufnahmen im unteren Windbereich sein, und hiermit meine ich den Bereich knapp oberhalb von Flaute. Deshalb ist das verwendete Gestänge mit 5mm CFK-Rohren für Mittelstab und Leitkanten, sowie 6 mm CFK-Rohre für die Spreize sicherlich nicht allzu üppig ausgefallen.

Die Einzelheiten

wird fortgesetzt

Auf ein Neues…

Pläne machen und Vorsätze fassen
bringt viele gute Empfindungen mit sich.
(Friedrich Wilhelm Nietzsche)

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern  ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.

Hafen Hardenberg
Hafen Hardenberg am Dortmund-Ems-Kanal

Neuerungen

Wie ich schon weiter unten anlässlich dieser Bildserie angedeutet habe, kann ich seit kurzer Zeit dank eines Video-Downlinks  während der Aufnahme sehen, was die Kamera, die 50 Meter weiter oben in der Leine hängt, aufnimmt.
Nach langen Überlegungen, ob eine solche technische Einrichtung, die das Gewicht der RIG erhöht und die Handhabung kompliziert, Sinn macht, habe ich mich dazu entschlossen, dem Ganzen mal eine Chance zu geben. Zumal der Preis für einen solchen Versuch im überschaubaren Rahmen bleibt.

Die Vorgehensweise

Bisher war mein Vorgehen folgendes: ein leichtes RIG  mit einer Canon S110 wird  im voreingestellten PAN- und TILT-Winkel  in die Leine gehängt und schießt im CHDK-Automatik-Modus alle 8-10 Sekunden ein Bild. Nach einer gewissen Zeit wird die Kamera zurückgeholt und ich überprüfe die gemachten Aufnahmen, ob das gewünschte Motiv dabei ist. Dabei ist es vorgekommen, dass auch bei zahlreichen Aufnahmen nicht immer welche dabei waren, die meinen Vorstellungen entsprachen. Um es vorsichtig zu formulieren.
Vor allen, wenn die Kamera nahe am Motiv war oder der Wind etwas böig war.

Video-Downlink-montiert an der Minimal-RIG
Video-Downlink-montiert an der Minimal-RIG

Daher werde ich es jetzt mal mit der für mich neuen Technik versuchen.
Die verwendete Technik stelle ich demnächst auf einer Extra-Seite unter der Rubrik „DO-Kaping/Die Technik“ vor.
Ein ausführlicher Erfahrungsbericht bzw. Tests werden folgen.

Jahresabschluss

Kurz vor dem Jahresabschluss melde ich mich doch noch mal zu Wort.
Obwohl ich hauptsächlich damit beschäftigt war, jeden Tag ein Bild für das Projekt 365 zu knipsen, habe ich es dennoch geschafft, den Drachen in die Luft zu bringen und die eine oder andere Luftbildaufnahme zu machen.

Am Lanstroper Ei

Heute morgen war ich z.B. in Dortmund-Lanstrop, um das dortige Ei, ach nein, den dortigen Wasserturm mit stählernem K-Fachwerk und einem Stahl-Behälter, zu fotografieren. Er ist bereits seit 1981  als Wasserturm ohne Füllung außer Betrieb und wurde gegen Ende November 2007 von der Stadt Dortmund gekauft und soll nun restauriert werden. So heißt es schon seit Jahren, doch viel hat sich seitdem nicht getan. Kommt mir auch von anderen Projekten her bekannt vor.

Lanstroper Ei
Das Lanstroper Ei

Das Wetter war am Morgen recht vielversprechend-blauer Himmel und ein leichter Wind aus SW. Als ich am Wasserturm ankam, hatte der Wind schon ordentlich zugelegt und war außerdem recht böig-und kalt. Erst wollte ich gar nicht auspacken, aber dann siegte der Drachenflieger über den Zauderer und der Drachen und die Kamera stiegen in die Luft. Leider hielten die Akkus nicht sehr lange, so dass ich mehrmals wechseln musste.
Die neue Bildkontrolle nutzt bei den böigen Bedingungen leider nicht sehr viel, da sowohl der Drachen als auch die Kamera laufend in eine andere Richtung getrieben wurden. Aber dennoch konnte ich das gewünschte Bild machen.

„Jahresabschluss“ weiterlesen

Der Foto-Drachenbauer

Um die Frage von weiter unten zu beantworten: ja, der Foto-Drachenbauer kommt jetzt ins Fernsehen. Gestern lief in der Lokalzeit Dortmund des WDR der erwähnte Beitrag, der in der Herstellung doch weitaus zeitaufwändiger war als die gezeigten 2 Minuten vermuten lassen. Was aber auch durchaus Spaß gemacht hat.
Vielen Dank an das Team um Olaf Tack, dass ich das Thema Drachen und Luftbildfotografie mal zeigen konnte. Wer den Beitrag mal anschauen möchte, kann ihn in der Mediathek des WDR noch bis zum 15.11.2018 finden.

Oder er kann ihn auch direkt hier anschauen. (Es hat etwas gedauert bis ich herausgefunden habe, wie man den Beitrag als Datei herunterladen und dann hier zeigen kann. confused )

Das Video

video

Schiffe auf dem Dortmund-Ems-Kanal…

scheinen ein von mir bevorzugtes Motiv zu sein, jedenfalls habe ich schon mehr als einmal Luftbilder davon gezeigt.
Bei erstklassigem Herbstwetter, 20° C , Sonnenschein und 3 bft aus Süd, wollte ich eigentlich die Füchtelner Mühle an der Stever bei Olfen aufnehmen, doch machte mir eine kleine Baumgruppe, die genau dort war, wo der Wind herkommen sollte, einen Strich durch die Rechnung. Ich hatte den Drachen zwar kurzzeitig in der Luft und er wäre alleine wahrscheinlich auch geflogen, doch die Kamera hat er dann doch nicht angehoben bekommen.
Also was nun: anderes Ziel.
Die Steverauen boten auch keinen ausreichenden Wind, daher fuhr ich zum Dortmund-Ems-Kanal, nördlich von Olfen, am Recheder Feld.
Und wie bestellt kamen auch gleich mehrere Schiffe auf dem Kanal angefahren.

Schifffahrt
Kanalschiff auf dem D-E-Kanal

 

reichlich Verkehr
reichlich Verkehr

Aber auch die umgebende Landschaft hat um diese Jahreszeit viel zu bieten.

Herbstlandschaft
Münsterland im Herbst

Equipment:  Delta (3m Spannweite), Pendel, Minimal-RIG und Canon S110 mit CHDK