Auf ein Neues…

Pläne machen und Vorsätze fassen
bringt viele gute Empfindungen mit sich.
(Friedrich Wilhelm Nietzsche)

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern  ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.

Hafen Hardenberg
Hafen Hardenberg am Dortmund-Ems-Kanal

Neuerungen

Wie ich schon weiter unten anlässlich dieser Bildserie angedeutet habe, kann ich seit kurzer Zeit dank eines Video-Downlinks  während der Aufnahme sehen, was die Kamera, die 50 Meter weiter oben in der Leine hängt, aufnimmt.
Nach langen Überlegungen, ob eine solche technische Einrichtung, die das Gewicht der RIG erhöht und die Handhabung kompliziert, Sinn macht, habe ich mich dazu entschlossen, dem Ganzen mal eine Chance zu geben. Zumal der Preis für einen solchen Versuch im überschaubaren Rahmen bleibt.

Die Vorgehensweise

Bisher war mein Vorgehen folgendes: ein leichtes RIG  mit einer Canon S110 wird  im voreingestellten PAN- und TILT-Winkel  in die Leine gehängt und schießt im CHDK-Automatik-Modus alle 8-10 Sekunden ein Bild. Nach einer gewissen Zeit wird die Kamera zurückgeholt und ich überprüfe die gemachten Aufnahmen, ob das gewünschte Motiv dabei ist. Dabei ist es vorgekommen, dass auch bei zahlreichen Aufnahmen nicht immer welche dabei waren, die meinen Vorstellungen entsprachen. Um es vorsichtig zu formulieren.
Vor allen, wenn die Kamera nahe am Motiv war oder der Wind etwas böig war.

Video-Downlink-montiert an der Minimal-RIG
Video-Downlink-montiert an der Minimal-RIG

Daher werde ich es jetzt mal mit der für mich neuen Technik versuchen.
Die verwendete Technik stelle ich demnächst auf einer Extra-Seite unter der Rubrik „DO-Kaping/Die Technik“ vor.
Ein ausführlicher Erfahrungsbericht bzw. Tests werden folgen.

Jahresabschluss

Kurz vor dem Jahresabschluss melde ich mich doch noch mal zu Wort.
Obwohl ich hauptsächlich damit beschäftigt war, jeden Tag ein Bild für das Projekt 365 zu knipsen, habe ich es dennoch geschafft, den Drachen in die Luft zu bringen und die eine oder andere Luftbildaufnahme zu machen.

Am Lanstroper Ei

Heute morgen war ich z.B. in Dortmund-Lanstrop, um das dortige Ei, ach nein, den dortigen Wasserturm mit stählernem K-Fachwerk und einem Stahl-Behälter, zu fotografieren. Er ist bereits seit 1981  als Wasserturm ohne Füllung außer Betrieb und wurde gegen Ende November 2007 von der Stadt Dortmund gekauft und soll nun restauriert werden. So heißt es schon seit Jahren, doch viel hat sich seitdem nicht getan. Kommt mir auch von anderen Projekten her bekannt vor.

Lanstroper Ei
Das Lanstroper Ei

Das Wetter war am Morgen recht vielversprechend-blauer Himmel und ein leichter Wind aus SW. Als ich am Wasserturm ankam, hatte der Wind schon ordentlich zugelegt und war außerdem recht böig-und kalt. Erst wollte ich gar nicht auspacken, aber dann siegte der Drachenflieger über den Zauderer und der Drachen und die Kamera stiegen in die Luft. Leider hielten die Akkus nicht sehr lange, so dass ich mehrmals wechseln musste.
Die neue Bildkontrolle nutzt bei den böigen Bedingungen leider nicht sehr viel, da sowohl der Drachen als auch die Kamera laufend in eine andere Richtung getrieben wurden. Aber dennoch konnte ich das gewünschte Bild machen.

„Jahresabschluss“ weiterlesen

Der Foto-Drachenbauer

Um die Frage von weiter unten zu beantworten: ja, der Foto-Drachenbauer kommt jetzt ins Fernsehen. Gestern lief in der Lokalzeit Dortmund des WDR der erwähnte Beitrag, der in der Herstellung doch weitaus zeitaufwändiger war als die gezeigten 2 Minuten vermuten lassen. Was aber auch durchaus Spaß gemacht hat.
Vielen Dank an das Team um Olaf Tack, dass ich das Thema Drachen und Luftbildfotografie mal zeigen konnte. Wer den Beitrag mal anschauen möchte, kann ihn in der Mediathek des WDR noch bis zum 15.11.2018 finden.

Oder er kann ihn auch direkt hier anschauen. (Es hat etwas gedauert bis ich herausgefunden habe, wie man den Beitrag als Datei herunterladen und dann hier zeigen kann. confused )

Das Video

Schiffe auf dem Dortmund-Ems-Kanal…

scheinen ein von mir bevorzugtes Motiv zu sein, jedenfalls habe ich schon mehr als einmal Luftbilder davon gezeigt.
Bei erstklassigem Herbstwetter, 20° C , Sonnenschein und 3 bft aus Süd, wollte ich eigentlich die Füchtelner Mühle an der Stever bei Olfen aufnehmen, doch machte mir eine kleine Baumgruppe, die genau dort war, wo der Wind herkommen sollte, einen Strich durch die Rechnung. Ich hatte den Drachen zwar kurzzeitig in der Luft und er wäre alleine wahrscheinlich auch geflogen, doch die Kamera hat er dann doch nicht angehoben bekommen.
Also was nun: anderes Ziel.
Die Steverauen boten auch keinen ausreichenden Wind, daher fuhr ich zum Dortmund-Ems-Kanal, nördlich von Olfen, am Recheder Feld.
Und wie bestellt kamen auch gleich mehrere Schiffe auf dem Kanal angefahren.

Schifffahrt
Kanalschiff auf dem D-E-Kanal

 

reichlich Verkehr
reichlich Verkehr

Aber auch die umgebende Landschaft hat um diese Jahreszeit viel zu bieten.

Herbstlandschaft
Münsterland im Herbst

Equipment:  Delta (3m Spannweite), Pendel, Minimal-RIG und Canon S110 mit CHDK

 

Komm‘ ich jetzt ins Fernsehen…

habe ich gedacht, als mich der Redakteur vom WDR anschrieb. Die Lokalzeit Dortmund war auf der Suche nach einem Beitrag, der sich mit Herbst, Drachen und deren Nutzen beschäftigen sollte. Ein Klassiker im Monat Oktober.
Schnell waren ein Termin und ein Ort für einen kleinen Bericht gefunden, leider war das Wetter an diesem Tag, um es milde zu sagen, nicht ganz optimal.
Zum Glück hörte es rechtzeitig auf zu regnen, Wind war ebenfalls vorhanden, sodass wir trotz aller Bedenken zu unseren Aufnahmen kamen. Tatsächlich hat sich die Sonne auch mal ganz kurz blicken lassen.

Camera Ready?
Am Drehort

 

Dortmund im Regen
So sah es teilweise aus

Sender und Sendezeit, für diejenigen, die es interessiert: Lokalzeit Dortmund, vielleicht am 20.10.2017, irgendwann zwischen 19:30 Uhr und 20 Uhr.

Equipment:  Flare, Pendel, Minimal-RIG und Canon S110 mit CHDK

 

Mal wieder in Holthausen…

Immer wenn ich nicht weit fahren will, um Luftbilder zu machen, fallen mir die geräumigen Möglichkeiten im benachbarten Stadtteil Dortmund-Holthausen ein.
Heute habe ich das Gelände gewählt, an dem die ehemalige Kornbrennerei Kramer steht, das mittlerweile abgebaute Sperrwerk den Kanal überspannte oder wo jährlich das Osterfeuer stattfindet. Einfach mal wieder bei schönem Wetter einen Drachen in die Luft geschickt und ein paar Bilder aufgenommen.

Holthausen von oben
Blick nach Norden

 

Holthausen von oben
Gemüseanbau im Kleingarten

 

Holthausen von oben
Holthausen von oben

 

Equipment:  Flare , Pendel, Minimal-RIG und Canon S110 mit CHDK

Das Wattenmeer in Dorum-leider mit etwas wenig Wind

Wie auch schon in den letzten Jahren ging es auch 2017 wieder für eine Woche nach Dorum-Neufeld in den Herbsturlaub. Herrschte in der Vorwoche noch ein ordentlicher Sturm durch das Tief „Sebastian“, dessen Auswirkungen an der Küste des Wattenmeeres deutlich zu erkennen waren, hatten wir doch eher mit zu wenig Wind zu kämpfen. Zum Radfahren und Wandern war es zwar sehr angenehm, was die Luftbildfotografie anging, konnten wir nur an einem Tag die Kamera in die Luft bringen.

Leuchtturm Obereversand
Leuchtturm Obereversand
Der Kutter Dor 5
Krabbenkutter

So konnte ich mich intensiver der Fotografie am Boden widmen.

Bremerhaven 8° Ost
Klimahaus Bremerhaven

Weitere Bilder wie immer in meinem Flickr-Album von Dorum.

Emscher-Rückhaltebecken mit Sperrwerk

Mein nächstes Ziel war das Emscher-Rückhaltebecken mit Sperrwerk im Dortmunder Ortsteil Mengede. Diesmal ging es mir eigentlich nur um das Sperrwerk. Zur Sicherung des Hochwasserschutzes hat die Emschergenossenschaft vor Ort neben den insgesamt drei Rückhaltebecken selbst, auch ein sogenanntes Drosselbauwerk errichtet. Dieses funktioniert wie eine Talsperre: Im Hochwasserfall kann die durch das Becken fließende Emscher über das Drosselbauwerk zurückgestaut und damit praktisch „angehalten“ werden.

Emscher-Rückhaltebecken

Vor einiger Zeit war ich schon mal hier, habe aber lediglich das 33 Hektar große Hochwasserrückhaltebecken (HRB) ohne das Sperrwerk aufgenommen.

Das wollte ich heute nachholen.

Natürlich wie immer bei solchen Gelegenheiten drohte der tagsüber doch recht konstant wehende Wind kurz nach meinem Eintreffen am Sperrwerk einzuschlafen. Ich schaffte es mal wieder soeben, den Drachen mit der Kamera in der Leine in die Luft zu bringen , und tatsächlich weiter oben war durchaus noch ausreichend Wind vorhanden.

Emscher-Rückhaltebecken
Emscher-Sperrwerk in DO-Mengede

Hoffentlich haben wir bald mal wieder ordentliche KAP-Bedingungen und ich kann weitere Aufnahmen von Dortmund und Umgebung machen. Bis dahin hi

Sommer 2017 -Dortmund von oben

Nach unserer Rückkehr aus Fanø bestand natürlich auch in diesem Jahr das allseits bekannte Problem – kein vernünftiger Wind für Luftbildaufnahmen und eine allgemeine Lustlosigkeit, am Ende eines Arbeitstages noch auf die Wiese zu fahren. Deshalb auch im Sommer 2017 eine relativ lange Pause zwischen Urlaubsende und den ersten Luftbildern.

Da ich zuerst mal einen Einstieg benötigte, begann ich auf dem Haus- und Hofgelände in Holthausen mit einem Blick auf Dortmund von Norden aus, bevor ich mich etwas später an die spezielleren Ziele begeben wollte.

Sommer 2017: Dortmund von oben
Dortmund von Norden aus gesehen

Brechtener Heide

Bei einer meiner Radtouren hatte ich gesehen, dass in Brechten ein neuer Bauabschnitt auf der Brechtener Heide, nahe der Autobahn, beginnen sollte. Da ich schon den ersten Abschnitt etwas dokumentiert habe, hielt ich es für eine gute Idee, auch den weiteren Verlauf der Bebauung der einstigen Felder und Wiesen  abzulichten.

Sommer 2017: Der nächste Bauabschnitt beginnt
Brechtener Heide: der nächste Bauabschnitt

Zum Glück reichte der Wind soeben aus, damit ich meine Ausrüstung in die Luft bekam. Weniger hätte es auch nicht sein dürfen, denn es war schon ein Kampf bis die Kamera eine ausreichende Höhe erreicht hatte.

Erntezeit im Sommer 2017

Nur ein paar Tage später hatte ich mehr Glück: auf der Suche nach einem lohnenden Motiv fand ich ebenfalls in Brechten, diesmal aber weiter östlich, einen Bauern, der dabei war, sein Getreidefeld abzuernten. Also nicht lange gezögert und den Flare mit Kamera in die Luft gebracht.

Sommer 2017: Getreideernte
Bei der Ernte

 

Sommer 2017: Getreideernte
Getreideernte in DO-Brechten

Historische Drachen über Fanø

Wie schon im Vorjahr traf man sich auch 2017 wieder, um während des 33. Kite Fliers Meetings in Fanø-Bad in zwangloser Form selbstgebaute, aber auch originale historische Drachen fliegen zu lassen.
Hier ein paar Bilder von diesem Ereignis.