Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

The Banner
Das „World Wide KAP Community Project“-Banner

Das Banner ist auf seiner weltweiten Reise vor kurzem bei mir eingetroffen und macht nun nur einen Zwischenstopp auf seinem Weg zu einem bedeutenden Ereignis in der KAP-Community: das KAPiFanø/20-Meeting  im Juni des kommenden Jahres auf der dänischen Insel Fanø.

KAPiFanø/20-Logo

Hier wollen sich Drachenflieger und Luftbildfotografen aus den USA, Canada, Tahiti, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Belgien, Ungarn und Deutschland treffen, um Erfahrungen auszutauschen, Freunde zu treffen und gemeinsam eine schöne Zeit zu haben. Momentan laufen die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren.

Wer mehr wissen will, klickt auf das oben stehende Logo und landet im Kap-Forum, wo alle wichtigen Infos zu finden sind.

WWKW 2019- noch mehr Bilder

Hier 2 weitere Bilder, die ich während der weltweiten KAP-Woche aufgenommen habe.

Looking south
Blick am Dortmund-Ems-Kanal entlang Richtung Süden

Ich habe Motive in der näheren Umgebung gewählt, da ich nicht viel Lust verspürt habe, für ein paar Aufnahmen nach Feierabend durch NRW zu fahren.

Flood retention basin of the Emscher
Hochwasser-Rückhalte-Becken der Emscher in Ellinghausen

Am Wochenende war es dank des Tiefs „Mortimer“ dann endgültig vorbei mit Luftbildern. Obwohl-Wind war ja eigentlich genügend vorhanden.

Nahverkehrsmuseum von oben

Endlich konnte ich mich nach Feierabend aufraffen und mal wieder ein paar Luftbildaufnahmen machen.

Der Wind war den ganzen Tag über recht lebhaft, schien mir gegen Abend dann aber doch wieder etwas einzuschlafen, er reichte aber so eben aus, dass mein Flare die Kamera einschließlich Halterung in die Lüfte beförderte.
Ziel war heute  das Nahverkehrsmuseum in Dortmund-Nette, eine Location, die schon etwas länger auf meiner Liste steht, wo aber irgendwie immer etwas anderes gegen einen Flug sprach.

Heute passte es dann endlich: der Wind, zwar wechselhaft, aber ausreichend, kam aus der richtigen Richtung, das Feld war abgeerntet und die Sonne stand in meinem Rücken-also los.

Nahverkehrsmuseum Dortmund
Nahverkehrsmuseum Dortmund

 

Nahverkehrsmuseum Dortmund
Nahverkehrsmuseum Dortmund

Hier noch einige Details für den interessierten KAPer: Drachen war wie gesagt der Flare, in der Leine hing das Haugrund-Pendel mit der Minimal-RIG und der Canon S110, Wind aus W mit wechselhaften 2-3 bft, bewölkter Himmel.

Two oldies-but still goldies

Nach längerer Pause flogen diese beiden Teile beim Kitefliersmeeting auf Fanø auch mal wieder.

Short wing Cody

Der erste Cody, den ich damals nach dem Plan von Nico van den Berg gebaut habe. Damals war so um 1993.

 

Oldie but goldie

Die „alte“ Bol, gebaut nach einem Plan von Michel Gressier, veröffentlicht im Drama 1/1995, durfte auch mal wieder etwas Seeluft schnuppern. Für mich die Bol mit der bis heute schönsten Form.

Auch mal was mit Drachen…

35. Internatioales Kitefliers Meeting Fanø 2019
35. Internatioales Kitefliers Meeting Fanø 2019

 

35. Internationales Kitefliers Meeting Fanø 2019
35. Internationales Kitefliers Meeting Fanø 2019

Obwohl? Sind diese Teile, die sich da mittels Wind so aufblähen, eigentlich richtige Drachen? Oder doch vielleicht nur Leinenschmuck? Oder doch etwas ganz anderes?

Eure Meinung ist gefragt!

Fanø 2019 – Einige Bilder

Da ja bekanntlich Bilder mehr sagen als tausend Worte beschränke ich mich (vorerst) auf das Zeigen von Aufnahmen von unserem diesjährigen Aufenthalt auf dieser herrlichen Insel.

Die erste Woche ist leider schon rum, aber auch wenn irgendwer behauptet, es hätte dauernd geregnet, muss ich sagen, wir waren eigentlich ganz zufrieden, mit dem Wetter und allem anderen.

Sønderho vom Drachen aus gesehen
Sønderho vom Drachen aus gesehen
Hai-Alarm am Strand
Hai-Alarm am Strand

Weitere Bilder folgen

CHDK – ein Interview mit den Entwicklern

 

Holthausen und IKEA von oben
Ländlich, aber auch etwas industriell – Dortmund-Holthausen
(Aufgenommen mittels CHDK auf einer Canon S110)

Heute ist auf der US-Internetseite PIXLS.US ein Interview erschienen, in dem sich Gustavo Adolfo mit Entwicklern von „CHDK“ über die Software, deren Anfänge und die gegenwärtige Nutzung unterhält.

Da auch ich diese Software-Erweiterung auf meiner Canon S110 laufen habe, konnte ich ein paar Bildern beitragen, die die Nutzung des von waterwingz entwickelten KAP-UAV-Exposure-Control-Scripts in der Drachen-Luftbild-Fotografie zeigen.

Wer sich für CHDK interessiert, kann dieses Interview hier finden.

Hardenberg Hafen

Der Industriehafen am Dortmund-Ems-Kanal war mein heutiges Motiv für Luftbildaufnahmen. Die Bilder, die ich neulich schon dort gemacht habe, sind irgendwie beim Speichern auf die Bilder-Festplatte verschwunden-warum weiß ich eigentlich bis jetzt noch nicht. 

Da die Entfernung bis Hardenberg recht gering ist und das Wetter für Ende November vielversprechend war, suchte ich die Wiese direkt am Hafen also erneut auf. Zumal an diesem Samstag die Ruderer ihren Langstrecken-Leistungstest auf dem Kanal absolvierten. Vielleicht eine gute Gelegenheit, das eine oder andere Boot abzulichten.

Industrie und Sport

Der Beginn der Aufnahmen war nicht sehr vielversprechend, da schon nach kurzer Zeit 2 von 3 Akkus ihren Dienst mangels Kapazität einstellten. Zum Glück habe ich das rechtzeitig bemerkt und die Kamera hing nicht lange in der Leine ohne Aufnahmen zu machen.

Ich hatte meine Minimal-Rig am Pendel im Einsatz, der Flare war bei 2-3 bft der Drachen meiner Wahl und ich war am Ende mit der Bild-Ausbeute sehr zufrieden.

Industriehafen Hardenberg