Pfaff 1221- Die Rückkehr

Als ich vor mehreren Jahren meine Pfaff 1221-Nähmaschine wieder aus der Versenkung hervorholte, zeigte sich schon nach den ersten Nähversuchen, dass irgendetwas wohl nicht mehr ganz richtig funktionierte.
Die Maschine hatte ich 1993 gebraucht beim Dortmunder Pfaff-Händler gekauft, sie war überholt und hat damals 250 DM gekostet. Danach war sie ca. 10 Jahre bei mir für den Drachenbau im Einsatz und hat jederzeit gut funktioniert. Nach einer längeren Pause und Lagerung in meiner beheizten Werkstatt wollte ich sie so um 2012 wieder in Betrieb nehmen, musste aber feststellen, dass sie keine geraden Nähte mehr hinbekam.
In meiner Verzweifelung brachte ich sie zum besagten Händler, der mir nach 2 Wochen „Untersuchung“ in seiner Werkstatt von einer Reparatur abriet, da der Aufwand zu hoch sei und Ersatzteile nicht mehr zu bekommen wären. Er sprach unter anderem von einem gerissenen Kurvenblock und defekten Kunststoffteilen.

Pfaff 1221
Pfaff 1221 ohne Deckel-Automatikblock

Daraufhin habe ich mal in die Maschine geschaut und den Automatikblock ausgebaut, wie ich jetzt weiss, völlig unsachgemäß. Zusammengebaut habe ich ihn auch nicht mehr bekommen, trotz Beschreibung im Drachen-Wiki. Ein Maschinenbau-Techniker ist noch lange kein fähiger Nähmaschinentechniker :/
Jetzt war guter Rat teuer! Nein, denn es gibt sie ja noch, die guten alten Nähmaschinentechniker, die ihr Handwerk verstehen. Einen solchen habe ich Dank verschiedener Foren ausgemacht und er war auch bereit meine Maschine mal anzuschauen.
Das was eine etwas längere Zeit in Anspruch nahm, lässt sich kurz so zusammenfassen: Pfaff 1221 per Post zum Spezialisten, 3 Telefongespräche, Maschine zu mir zurück, weiternähen!
Vielen Dank, Dieter.

Pfaff 1221
Pfaff 1221- in Nähtisch eingelassen

Ich muss ja nicht extra erwähnen, dass letztendlich keine der seinerzeit von den zu Rate gezogenen Fachhändlern prognostizierten Schäden tatsächlich für das Fehlverhalten der Maschine verantwortlich waren.  Wenn Jemand am Namen des Mechanikers interessiert ist, kann man ihn im Drachenforum schnell finden oder Ihr fragt mich http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

In der Zwischenzeit sind die wenigen Drachen, die ich in letzter Zeit gebaut habe, alle auf der W6-N1235-61 entstanden. Sie hat zwar mehr oder weniger funktioniert, kann aber im Vergleich zu einer Pfaff 1221 nicht mithalten. Ich bin schon sehr froh, dass die Pfaff jetzt wieder läuft und freue mich auf den nächsten Drachen, den ich nähen werde: wahrscheinlich einen Cody aus Baumwolle.

This Post Has Been Viewed 465 Times

2 Antworten auf „Pfaff 1221- Die Rückkehr“

  1. Hallo Heike,
    das ursprüngliche Problem war das ZZ-Lager, das „gewandert“ ist und verstiftet werden musste. Bei der weiteren Untersuchung wurden dann weitere Kleinigkeiten gefunden und durch entsprechende Einstellungen gleich mitbehoben. Der Nähmaschinenspezialist war:
    Dieter Kohl
    Hintere Gasse 9
    DE 97440 Werneck – Ettleben
    Zu finden ist Dieter im Drachenforum (www.drachenforum.net) unter dem username „Niclaus“. Oder bei der Hobbyschneiderin24 (http://www.hobbyschneiderin24.net) unter dem Namen „Josef“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hat sich in letzter Zeit die Anzahl der Spam-Kommentare vervielfacht. Deshalb vor dem Abschicken bitte diese kleine Rechenaufgabe lösen. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.