Fanø 2014-Tag 14

Mit dem heutigen Freitag endet auch unser diesjähriger Fanø-Urlaub   😥
Der Wetterbericht hatte ja eigentlich Sonnenschein bei schwachen Winden vorausgesagt, doch die Inselwirklichkeit sah mal wieder etwas anders aus: Regenschauer und fast kein Wind.
Also haben wir zum Abschluss eine Radtour über die Insel unternommen.

Am Anleger
Am Anleger
Bunkerzugang
Bunkerzugang
Das Schild sagt alles
Das Schild sagt alles
Sønderho Mühle
Sønderho Mühle
Waldspielplatz
Am Waldspielplatz

 

Fanø 2014-Tag 13

Zuerst das KAP-Bild, das ich gestern nicht mehr posten konnte:

Ferienhäuser

Heute war dann der perfekte Strand- und Drachentag: 20 Grad, Sonne und ein gleichmäßiger 3 BTF.-Wind. Leider ca. 1 Woche zu spät für das Festival.

Boxensystem 2014

Noch ein KAP-Foto zum Abschluss

Unser Ferienhaus

 

Fanø 2014-Tag 12

Heute gibt es leider keinen Bericht, da ich bis jetzt draußen war und den Dopero geflogen habe. Einfach ein phantastischer Wind, den ich nutzen musste.
Doch, ein Bild habe ich:

Gewitter im Anzug
Gewitter im Anzug

Fanø 2014-Tag 11

war endlich so wie ihn sich alle noch auf der Insel verbliebenen Drachenflieger gewünscht haben: 3-4 bft. und Sonnenschein, dabei Temperaturen bis beinahe 20 Grad.
Also gibt es nicht viel zu berichten, außer dass wir fast den gesamten Tag am Strand mit Dachenfliegen verbracht haben  😀

Strandleben
Strandleben
mein Drachen für heute
mein Drachen für heute

Fanø 2014-Tag 10

Der Wind hat am Morgen zwar ein wenig nachgelassen, blies aber weiterhin frisch aus West. Da auch die Sonne heraus kam, wollten wir versuchen, am Bunker in Halen ein paar Luftbildaufnahmen zu machen.

Bunker in Halen
Bunker in Halen

Weitere Bilder von dieser Aktion bei Flickr.

Am Abend ging es dann an den Strand, Sankt Hans feiern.

Sank Hans
Sank Hans

Der Wind hat mittlerweile nachgelassen, dafür nieselt es jetzt zeitweise.

Fanø 2014-Tag 9

war geprägt von dem nach wie vor starken Wind aus W.

…man achte auf dem Max-Wert

Es waren auch nicht viele Drachenflieger am Strand, ein Teil ist bereits abgereist, den restlichen war es wohl auch zu böig.

Deshalb haben wir uns entschlossen, eine Radtour zu den Bunkern hinter Fanø-Bad zu unternehmen.

Blick auf Søren Jessens Sand
Blick in Richtung Søren Jessens Sand

Dortige KAP-Versuche waren aber nicht von Erfolg gekrönt, auch spätere Aufnahmen am Haus brachten nur unbefriedigende Resultate  😐

Vielleicht wird’s morgen was, es soll ja besser werden.

Fanø 2014-Tag 8

begann mit einem ungewohnten Besuch: Rehe, direkt am Haus. Ich vermute, es war eine Zusatzleistung, von Danibo arrangiert 😀

Morgendlicher Besuch
Morgendlicher Besuch

Um 11 Uhr stand dann das KAP-Meeting am Badesti 8 auf dem Programm

Kap-Meeting 2014
Kap-Meeting 2014

Danach zur Wasserlinie und den Kurzflügel-Cody an den Himmel gestellt. Es war wieder reichlich Wind und hin und wieder gab es einen kurzen Schauer.

Kurzflügel-Cody, Bj. 1994
Kurzflügel-Cody, Bj. 1994

Schließlich habe ich mich erstmals an der Kombination von Luftbildfotografie und Sandart versucht. Zwar eine äußerst bescheidene Geometrie, aber immerhin ein Anfang.

Mein erster bescheidener Versuch, KAP und Sandart miteinander zu kombinieren

Fanø 2014-Tag 7

fing mit viel Wind an, aber glücklicherweise auch ohne Regen, am Strand lief erwartungsgemäß der Sand bei geschätzten 5-6 bft Windstärke.
Dennoch wollte ich den gestern errichteten Rettungsschwimmerturm von oben fotografieren. Der BW-Cody war meine erste Wahl, doch der brach kurzfristig zur Seite aus und stürzte zu Boden, zum Glück blieb alles heil.
Jetzt musste die 1m²-Flowform herhalten. Das in der Ausrichtung fest eingestellte Rig machte die Motivsuche etwas schwierig, aber wenn man lange genug fotografiert, wird schon was dabei sein  😀

Baywatch -Tower von oben

Unser „neues“ Auto habe ich dann auch noch „getroffen“:

Unser Auto-aber nur das weiße
Unser Auto-aber nur das weiße

Mal sehen, was der Tag noch bringt, heute Abend geht’s zum Begrüßungsabend, den Hauptgewinn der Losaktion abholen  😆

Fanø 2014-Tag 6

Heute war es dann mit Strand erst einmal vorbei: Regen

Schlechte Aussichten
Schlechte Aussichten

Also im Haus alles das erledigen, was in den letzten Tage liegen geblieben ist: Bilder sortieren, Panoramen erstellen, Beiträge schreiben  😀
Hoffentlich wird’s gleich besser. Wenn nicht, geht es halt in Regenkleidung raus.
Nachmittags mit dem Rad eine kleine, aber äußerst beschwerliche Runde gedreht, vor allem,wenn es ungeschützt gegen die ca. 6 bft ging.
Am Strand war erwartungsgemäß nicht viel los,es war ja schließlich auch Workshop-Tag  😉

Sandsturm am Strand

Aber der Baywatch-Turm war schon aufgestellt

Baywatch in Rindby

Fanø 2014-Tag 5

Heute hatten wir nach einigen Tagen mit reichlich Sonnenschein erstmals einen fast durchgehend bewölkten Himmel und dazu wie gewohnt viel Wind. Nach der morgendlichen Radtour hing ich dann doch noch meinen bisher einzigen Baumwoll-Drachen, einen Conyne, an die Leine. Quasi der Jungfernflug, der sehr erfolgreich war.  🙂
Abends dann das jährliche Bolmeeting.

Weitere Bilder im Album

.