Erster Controller-Test

Mittlerweile sind schon ein paar Tage seit Fertigstellung des Wheeler-Arduino-Controllers und der dazu gehörigen neuen Rig vergangen und so bot sich am Freitag-Nachmittag eine gute Gelegenheit, beides mal einem ersten Praxistest zu unterziehen.
Weit wollte ich nicht fahren, da um diese Jahreszeit die Sonne bekanntlich ziemlich früh untergeht. Also habe ich das Flugfeld an der Brechtener Heide aufgesucht, auf dem ich vor einigen Monaten schon ein paar Bilder machen konnte.
Die herrschende Windstärke lag bei ca. 3-4, in Böen 5 Bft, mein Delta hatte dank seiner dynamischen Spreize aber keinerlei Schwierigkeiten damit. Das geringe Gewicht der Rig war ebenso wenig ein Problem, und so konnte ich schon kurz nach meiner Ankunft mit dem Test beginnen.
Zuerst war es nach der Zeit, in der ich nur mit automatischer Rig- und Kamerakontrolle geflogen bin, für mich ungewohnt, neben der Spule noch mit einem Bediengerät hantieren zu müssen. Das legte sich aber schnell und ich begann, die verschiedenen Modi, die der Controller bietet, durch zu probieren. Alles klappte bestens, obwohl ich schon da den Eindruck hatte, dass die Auslösungen in den Sequenzen und im Automatikbetrieb sehr schnell hintereinander kamen, jedenfalls wenn man dem Display Glauben schenken konnte. Nach ca. 45 Minuten hieß es auch schon einholen, da die Sonne bald verschwunden sein würde.
Bei der Sichtung des Bildmaterial stellte sich dann tatsächlich heraus, dass nicht alle vermeitlichen Auslösungen auch Bilder geliefert haben. Die Auslösungen kommen zu schnell hintereinander und die Kamera ist noch mit der Verarbeitung des vorigen Bildes beschäftigt.
Also im Programm nach der entsprechenden Stelle suchen und den Wert verstellen. So meine Annahme. Auch nach mehrmaligem Versuch, etwas zu finden, das für die Zeit zwischen 2 Aufnahmen zuständig sein könnte, habe ich mich entschlossen, Jemanden zu fragen, der sich damit auskennt: David Wheeler. Seine sehr schnelle Antwort-Mail auf meine Nachfrage half mir sehr und beendete meine Sucherei.  War eigentlich ganz einfach. Wenn man es weiss! 😉  😀

Hier noch eines der Testbilder, weitere bei Flickr.

Brechtener Heide
Neubaugebiet Brechtener Heide in der Abendsonne

This Post Has Been Viewed 31 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hat sich in letzter Zeit die Anzahl der Spam-Kommentare vervielfacht. Deshalb vor dem Abschicken bitte diese kleine Rechenaufgabe lösen. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.