Das KAP-Malheur der Woche

Alles war angerichtet für jede Menge gelungene KAP-Aufnahmen: der bestellte Wind von 2-3 bft. war da, ein blauer Himmel war da und genügend Platz zum Fliegen war auch da. Der Delta war schnell aufgebaut Delta2013und nach einer Überprüfung der Windverhältnisse

DeltaFdie RIG startklar gemacht und hoch damit. Ich musste zwar etwas arbeiten, um die Vorrichtung aus den schwachen Bodenwinden auf eine akzeptable Höhe zu bringen, aber letztendlich stand die Kamera ziemlich ruhig in ca. 70 m Höhe. Schon nach kurzer Zeit hatte ich jedoch den Eindruck, dass die RIG sich horizontal nicht dreht, ich konnte es aber auf die Entfernung nicht genau erkennen. Als ich, da mir nach einiger Zeit doch recht kalt wurde, die KAP-Vorrichtung wieder einholte, konnte ich schon erkennen, dass ich mich nicht getäuscht hatte. Die RIG stand still! Am Boden erkannte ich auch warum: das Halteband der Kamera, welches ich aus Sicherungsgründen am Gestell befestigt habe, hatte sich in die PAN-Zahnräder gezogen und diese blockiert. Und dabei noch das Kabel, welches von der Platine zum USB-Stecker verläuft und dem Auslösen der Kamera dient, abgerissen. Die Folge waren neben leeren Akkus nur zwei Bilder auf der Speicherkarte.

Fredenbaumplatz_DoFazit: perfekte äußere Bedingungen-aber keine Bilder. Dumm gelaufen, kann man da nur sagen. Aber immerhin wieder was gelernt. 😯

This Post Has Been Viewed 58 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hat sich in letzter Zeit die Anzahl der Spam-Kommentare vervielfacht. Deshalb vor dem Abschicken bitte diese kleine Rechenaufgabe lösen. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.