Fr, 16.09.2011

Fanø 16.09.2011

Mit dem heutigen Tag haben wir dann das gesamte Wind- und Wetterspektrum abgedeckt: nachdem es fast vier Tage lang nur schwer möglich war, überhaupt einen Drachen wegen des starken und böigen Windes fliegen zu lassen, war dann zum Ausgleich heute erst wenig und anschließend gar kein Wind. Immerhin konnte ich die große Flowform fliegen, aber schon nach nicht mal einer Stunde schlief der Wind bei herauskommender Sonne ein. Aus lauter Langeweile habe ich den Sauls aufgebaut, da dieser Drachen auch schon lange kein Sonnenlicht mehr gesehen hatte.

Morgen ist unsere Woche Fanø dann leider schon wieder vorüber. Aber wir können uns ja auf Juni 2012 freuen.

Mi, 14.09.2011

Fanø 14.09.2011

Nach anfänglichen Schauern ist das Wetter jetzt ganz gut,  nach wie vor starker Westwind der Stärke 5. In Böen, und davon haben wir momentan einige, auch schon mal 7 bft. Für ca. 1 Stunde die kleine Flowform (1m x 1m) fliegen lassen, machte selbst in der kleinen Version ordentlich Druck Zug.

Gleich nochmal zum Strand, mal sehen was so fliegt.
Nachtrag: fliegen würde jetzt selbst ein Gartenstuhl, doch leider steht fast der gesamte Strand unter Wasser und wird auch heute wohl nicht mehr abtrocknen.

Gestern ist das Hochwasser in Nordby etwas höher aufgelaufen und kam schon über die Kaimauer.

Das Hochwasser fiel etwas höher aus

Eine Woche auf Fanø

Anreisetag 10.09.2011

Nach einer problemlosen Anfahrt, ich wußte gar nicht, wie es am und im Elbtunnel ohne Stau aussieht und wie schnell man da durch sein kann, ging es sofort zum Strand . Eigentlich wollte ich meine Flowform fliegen lassen, aber allein war mir der Wind dann doch zu stark und die Witterungsverhältnisse zu unsicher. Also Rokkaku raus.

In der Nacht dann schwere Gewitter. Mal sehen, wie es gleich am Strand aussieht.

To be continued…