After Work KAP

Gestern habe ich die Gelegenheit genutzt, freitags etwas früher Feierabend machen zu können und habe in unmittelbarer Nähe zur Uni Dortmund meinen Delta mit der Kamera aufsteigen lassen.

After work KAP-Session

Leider waren nur wenige Aufnahmen möglich, da es schon nach 30 Minuten anfing, zu regnen.
Aber immerhin  haben die wenigen Aufnahmen, ebenso wie die letzten Bilder, die ich auf Gneisenau gemacht habe, gezeigt, dass das Belichtungskonzept von waterwingz bei richtiger Vorauswahl durchaus gute Bilder liefert. Die geänderte Pendulum-Befestigung, die ich mit einem vibrationsdämpfenden Gummielement versehen habe, hat sich ebenfalls bewährt, da das zuletzt vorhandene Rauschen, welches ich auf eine feine Vibration in der Leine zurückgeführt habe, weitgehend verschwunden zu sein scheint.

Zeche Gneisenau in Derne

Zeche Gneisenau heute
Zeche Gneisenau heute

Über 100 Jahre lang lebten die Menschen in Derne im Schatten des Bergwerks, des  Kraftwerks und der Kokerei Gneisenau – und fanden hier Arbeit. Nach der schrittweisen Stilllegung von 1985 bis 1990 verfolgte man längere Zeit den Plan einer Umgestaltung zum Besucherbergwerk, musste diese Idee aber schließlich doch wieder fallen lassen. Die Tagesanlagen wurden weitestgehend abgebrochen; aber die beiden denkmalgeschützten Fördergerüste erinnern noch an Dernes Verbindung mit dem Bergbau.

Zeche Gneisenau, Schacht 4 in Dortmund, Mitte der 70er Jahre war Gneisenau eine der größten Schachtanlagen Europas mit 6300 Bergleuten und einer Jahresproduktion von 4,2 Millionen Tonnen, heute befindet sich hier der Stadtteilpark Gneisenau.

Weitere Bilder gibt’s wie immer im Flickr-Album.